Das Stockpicker Manifest

 

  1. Der Kauf einer Aktie ist eine Einzelfallentscheidung. Man kauft Anteile an einem Unternehmen, das individuell zu beurteilen ist.
  2. Das erste und wichtigste Kriterium für einen Aktienkauf ist das Geschäftsmodell. Kaufe niemals eine Aktie nur nach den Zahlen, sondern nur, wenn du glaubst, dass das Geschäft qualitativ gut ist und Zukunft hat.
  3. Der Gewinn liegt im Einkauf, darum ist der Preis natürlich sehr, sehr wichtig. Ein hervorragendes Unternehmen ist aber selten billig, dafür oft zu teuer. Und leider gibt es keine Garantie, dass der Preis des Unternehmens jemals wieder auf den Stand zurückkommt, den es gestern noch hatte.
  4. Suche nach billigen Aktien, erwarte aber nicht, dass dir die Geschäftsmodelle gefallen. Meistens hat es einen guten Grund, dass eine Aktie preiswert ist. Suche nach dem Haar in der Suppe und suche gründlich.
  5. Kaufe niemals eine Aktie, allein weil sie einem bestimmten Kennzahlenmuster entspricht. Oder glaubst du wirklich, du seist der Einzige, der diese Kennzahlen anschaut? Millionen machen das!
  6. Unterschätze die Intuition nicht. Niemals wird man ausreichende und garantiert korrekte Informationen zum Kauf einer Aktie haben. In solchen Situationen kann Intuition, sofern sie auf ausreichende Erfahrung gründet, hilfreich sein. Kaufe nie gegen dein Bauchgefühl. Das gilt aber ausdrücklich nicht für Anfänger.
  7. Vergiss jede Benchmark, den DAX, den MDAX, den MSCI World. Selbst nach 30 Jahren wirst du nicht letztgültig entscheiden können, ob es nur Glück oder Pech war, das sich an deine Fersen geklebt hat.
  8. Ein Geschäftsmodell ist eine Geschichte, die du dir erzählst. Misstraue jeder zu plausiblen Geschichte. Konzentriere dich auf die Fakten, die in deine Unternehmensstory nicht hineinpassen.