Depotübersicht März 2016

Im Westen nichts Neues, könnte man sagen, wenn man sich die Entwicklung im März anschaut. Tatasächlich hat sich in keiner Hinsicht viel getan, das hier berichtenswert wäre. Die Crashphantasien vieler sind nicht eingetreten, die Welt ist immer noch nicht untergegangen und auch bei mir verbleiben die Dinge unverändert. Die Depotperformance dümpelt seit Anfang März um die Nulllinnie, mal drüber mal drunter und steht aktuell bei 0,4% im Plus (immer noch vor und nach Steuern). Veränderungen im Bestand gab es auch nicht. Neukäufe muss ich aus privaten Gründen gerade verschieben und für Verkäufe gibt es keine Gründe. So ist diese Übersicht kürzer als gewohnt.

 

 

Das Depot im Detail

Wie immer hier zunächst die Übersicht über alle Einzelwerte.

Und noch mehr Eier

Zwar hat sich insgesamt nicht viel getan, jedoch gab es bei den Einzelwerten durchaus Bewegung. CPSI z.B. hat seine Gewinne wieder abgeben müssen, während Cewe nach den Jahreszahlen ins Plus gestiegen ist. Beides für mich eher irrelevante Bewegungen. Viele andere konnten ebenfalls ihre Verluste verringern. Zwar hat auch mein Eierproduzent Cal-Main Foods (CALM) etwas Federn lassen müssen, das entspricht aber nicht dem Bild des Unternehmens nach den letzten Zahlen.

 

Zwar sind die Eierpreise nach dem Abflauen der Vogelgrippe in den USA wie erwartet stark gefallen und werden das nach Ostern saisonbedingt weiterhin tun, doch ist der Gewinn von CALM dem nicht gefolgt, sondern hat durch eine erhöhte Marge die Gewinne höher als erwartet halten können. Die Analysten erwarten für das nächste Jahr eine Halbierung des Gewinns pro Aktie, was im Kurs bereits eingepreist ist (KGV aktuell: 6,93), doch ist das ein Negativszenario, aus dem heraus CALM  eigentlich nur positiv überraschen kann. Auch hat das Unternehmen im Gefolge der hohen Eierpreise im letzten Jahr ein dickes Cashpolster bilden können, das nun darauf wartet investiert zu werden. Übrigens zahlt Cal-Maine seine Dividende immer nach Kassenlage: Es werden immer 30% des letzten Quartalsgewinns ausgezahlt. Damit wird auch die nächste Dividende höher ausfallen, als erwartet.

 

Erfreulich ist auch, dass M.A.X. Automation sich zurück in die Gewinnzone hat arbeiten können. Die anderen deutschen Nebenwerte gehe eher den Weg des DAX und verbleiben in den roten Zahlen (kursmäßig gesehen). Da muss man weiterhin Geduld walten lassen.

 

Die Dividenden

Das erfreulichste in diesem Quartal sind allerdings die Dividenden. Etwas geschöhnt wird das Bild dadurch, dass bisher noch keine Kapitalertragssteuer abgezogen wurde (abgesehen von den 15% US-Quellensteuer) Zusätzlich zum bereits sehr ertragreichen Februar haben in diesem Monat noch Johnson und Johnson, Sonoco Products und Dr. Hönle ihre Dividenden überwiesen. Das erhöht den im ersten Quartal erhaltenen Betrag auf 1200,-€, was für dieses Jahr einiges erwarten lässt. Die 4000€ Marke sollte jedenfalls zu knacken sein.

Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    Schildkröte (Mittwoch, 06 April 2016 15:47)

    Hallo Christian,

    ich bin mal bei Finanzen.net Deine Depotpositionen (Johnson & Johnson ist unser einziges gemeinsames Unternehmen) im "Schnelltest" durchgegangen. Vieles wurde ja bereits besprochen. Eine Sache ist mir jedoch aufgefallen.

    Die Umsätze je Aktie bei Cracker Barrel wachsen "nur" moderat, die EPS hingegen rasant. Wie geht das an? Durch Skaleneffekte? Oder werden durch Kosteneinsparungen die Margen erhöht? Letzteres ist natürlich begrüßenswert, lässt sich allerdings nicht ewig in dem Tempo fortsetzen. Deshalb ist ggf. zu prüfen, ob die aktuellen (vorwärtsbezogenen) KGVs bei 20 tatsächlich gerechtfertigt sind. Schließlich gab es die Aktie vor einigen Jahren noch für ein KGV bei 13.

    Gepanzerte Grüße

  • #2

    Alexander (Mittwoch, 06 April 2016 18:14)

    1,2 K Dividende im ersten Quartal. Klasse!
    Da muss ich mich noch ganz schön ins Zeug legen, um wenigstens annähernd da ran zu kommen.

    Aber macht doch Spass, kassieren ohne zu arbeiten :)

  • #3

    Covacoro (Donnerstag, 07 April 2016 21:24)

    In der Kürze liegt die Würze, bin auch noch nicht dazu gekommen, mal für das 1.Quartal die Zahlen zusammenzufassen. Kleiner Hinweis: in deiner Tabelle steht noch GuV 2015.
    Ist das ein eigenes Foto?
    Bitte schicke mir es doch zu / einen Quellen-Link, würde es gerne benutzen, Adresse hast Du ja.

    Viele Grüße

  • #4

    Christian (Freitag, 08 April 2016 11:51)

    @Schildkröte: Du vermutest mit der Marge bei Cracker richtig. Es wurden in den letzten Jahren Effizienzprogramme gefahren, die offenbar sehr gut gewirkt haben. Das wird sich wohl in den nächsten Jahren so nicht fortsetzen lassen, wobei die Programme noch laufen und wohl schon noch einiges zu holen ist. Die Analysten gestehen Cracker ein jährliches Wachstum von kanpp zehn Prozent zu, das mag man glauben oder nicht. Mit Neueröffnungen sind sie ja eher zurückhaltend. Das Schöne an Cracker ist die Stabilität, die nicht durch modische Wendungen im Publikumsgeschmack gefährdet ist. Wenn die amerikanische Familie mal nicht zu McD etc gehen will sondern sich etwas leicht besseres gönnt, steht Cracker ganz vorne auf der Liste.

    @Covacoro: Ich habe viele meiner Bilder von Pixabay. Die meisten gibt es dort umsonst, sofern du nicht die ganz große Auflösung willst oder die shutterstock-Bilder nimmst. Kann ich sehr empfehlen. Auch das Obige stammt von dort: https://pixabay.com/de/ostern-ostereier-lustig-augen-bunt-1238348/

    Und wenn du denen den "Kaffee" zahlst, habe ich schon ein paar mal gemacht, dann bekommst du eine nete Email, dass dein finanzieller Beitrag sehr gelegen komme, da dem Mitarbeiter gerade das Bier ausgegangen sei ...