Depotübersicht November 2015

Das Jahr nähert sich mit Riesenschritten seinem Ende und nun ist auch der November schon vorbei. Der Performance hat dieser Monat sehr gut getan. Mit rund 14% steht das Depot aktuell im Plus, was immerhin 5% mehr sind als noch im Oktober. Vor Steuern sind es sogar fast 19%, so dass ich wohl auch in diesem Jahr besser dastehen werde, als diverse Vergleichsindizes. Normalerweise passiert ja im Dezember nicht mehr viel und meistens geht es mit den Kursen dann nochmal bergauf, aber warten wir es ab. Am Jahresende werden wir mehr wissen.

 

 

Das Depot im Überblick

Zum Vergrößern auf die Bilder klicken

Gewinner und Verlierer

Der Performancetreiber in diesem Monat war ganz klar CPSI, die noch im Oktober klar im Minus lagen, aber jetzt einen Sprung nach oben machten. Mein Glück, dass ich CPSI Anfang des Monats nochmals zu Tiefstpreisen zugekauft hatte und diese Aktie meine zweitgrößte Position ist. Zu den Gründen für den Kurssprung gibt es noch einen eigenen Artikel. Fastenal, von denen ich ebenfalls einige Stücke nachgekauft hatte, haben ebenfalls eine erfreuliche Entwicklung hingelegt. Es gibt aber noch eine Reihe weitere gut gelaufene Titel: Insbesondere Cewe, auch Dr.Hönle mal wieder, Parexel, Sonoco und nicht zuletzt SHW, die sich von ihrem Tief bei 20 € herausarbeiten konnten.


Verlierer gab es natürlich auch: Speziell ist Nabaltec von seinem Gipfelsturm wieder etwas zurückgekommen, was aber bei dieser sehr volatilen Aktie normal ist. Cracker Barrel hat im letzten Quartalsbericht die hochgesteckten Erwartungen nicht ganz erfüllen können und musste Federn lassen, ebenso wie Init, denen es aus verschiedenen Gründen in diesem Jahr die Marge verhagelt hat. Bei Schweizer Elektronik sind sich die Investoren offenbar nicht einig, wie das Unternnehmen vom Abgasskandal betroffen sein wird. Ich denke, dass sich das Bild hier erst nach den nächsen Zahlen aufhellen wird.


Neuigkeiten

Im November gab es eine ganze Reihe von Quartalsberichten, die ich aber nicht im Einzelnen besprochen habe, da sie oft wenig Neues boten. Zwei herausragende willl ich hier aber wenigstens kurz anreißen:


Init:

Hier gab es eine Gewinnwarnung. Speziell die Marge ist offenbar nicht zu halten, während der Umsatz gleich bleibt bzw. sogar weiter wächst. Das Unternehmen schiebt das Ganze auf den schwachen kanadischen Dollar, was ich ehrlich gesagt für wenig überzeugend halte. Was stärker ins Auge fällt, sind die angestiegenen Personalkosten, die irgendwie nicht mit den Gewinnen Schritt halten können. Vielleicht hat sich das Unternehmen in den letzten ein- zwei Jahren auch zu sehr auf seinen Lorbeeren ausgeruht und muss sich erst einmal auf seine Kosten und vielleicht auch auf seine Produktpalette konzentrieren, die vielleicht - bei aller Qualität - doch gegenüber der Konkurrenz zu teuer ist. Allerdings ist noch nicht klar wie sich das Jahr tatsächlich entwickeln wird, denn das Geschäft ist sehr saisonal geprägt. Auch bleibt abzuwarten, ob und wann in Asien der erste größere Auftrag reinkommt. Bisher sind dort nur Kosten entstanden, aber ohne den rechten Erfolg. Im Nachhinein ist man immer schlauer, aber mit IVU Traffic, die beim Kauf ebenfalls zur Disposition standen, wäre ich jedenfalls besser gefahren. Noch warte ich ab, aber ein Verkauf ist hier nicht ausgeschlossen.


Parexel:

Bei Parexel macht sich langsam die nachhaltige Wachstumsstrategie des Unternehmens bemerkbar. Die Aufstockung des Personals und die Zukäufe sorgen für einen Zuwachs bei Umsatz und Gewinn. Parexel hat gegenüber einigen Wettbewerbern den Vorteil, sehr breit aufgestellt zu sein. Dafür nimmt das Unternehmen in Kauf, dass die Margen nicht immer mit der Konkurrenz mithalten können, weil auch weniger profitablere Bereiche behalten werden, jedoch macht genau diese breite Aufstellung das Unternehmen interessant für viele Kunden, die quasi alles aus einer Hand bekommen können.


Dividenden und Zukäufe

So langsam macht sich meine zunehmende Konzentration auf Dividendentitel doch bemerkbar. Nachdem es im Oktober gar keine Dividenden gab, glich der November dieses Manko komplett aus. Dividenden gab es in diesem Monat von AT&T, CPSI, Cracker Barrel, CVS Health, Fastenal, General Mills und Starbucks. Die Jahressumme ist damit auf über 3600€ angestiegen.


Zusätzlich gibt es nun auch noch ein bisschen Cash zum Zukaufen (Stichwort 13. Monatsgehalt). Aber in was und wie das Geld investiert werden soll, darüber habe ich mir noch wenig Gedanken gemacht.  Evtl. ja in eines der drei kürzlich vorgestellten Pharmagroßhändler, aber da werde ich noch ein wenig drüber nachdenken.


Erstmal geht es heute Abend zur Weihnachtsfeier ...


Allen Lesern wünsche ih einen schönen Dezember und eine entspannte Vorweihnachstzeit.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0