Depotübersicht Oktober 2015

Im Herbst fallen die Blätter und manchmal auch die Kurse. Diesmal war es umgekehrt, obwohl einige eher schlechte  Unternehmensdaten zum Monatsende dazu beigetragen haben, dass die Rendite wieder etwas zurückgekommen ist. Insgesamt kann ich mich aber freuen, denn aktuell steht das Depot wieder mit stabilen 9% im Plus, nach Steuern. Vor Steuern mit 14%, was die Zahl wäre, die für einenn Benchmarkvergleich heranzuziehen wäre. Die Zahlen sind bewusst ungenau gehalten, da meine Depotbank den Kursrutsch von CPSI nach den letzten Quartalszahlen noch nicht eingepreist hat, weil sie die Kursdaten von der Börse in Frankfurt übernimmt, die aber am Freitag keine Kurse mehr gestellt haben. Daher habe ich einfach einen Abschlag vorgenommen.


Das Depot: Gewinne und Verluste und die aktuellen Anteile

Cewe, JNJ und Sonoco sind im Plus, nicht im Minus, ich habe die Rotfärbung noch nicht geändert und bitte um Entschuldigung.

Verlierer und Gewinner

Alle Quartale wieder enttäuscht CPSI, das kleine Softwareunternehmen für die ganz kleinen Spitäler in den USA, die Anleger mit seinen Zahlen. Wobei die Enttäuschung vor allem darin besteht, dass es keine Neuigkeiten, sprich keine Wende zum Besseren gibt. Mit einem aktuellen Kursverlust von 35% hat CPSI  damit sogar SHW überholt, der zuletzt wieder etwas zulegen konnte. (Mein Glückwunsch geht an den Intelligent Investor, der mit seinem Markttiming ein mehr als glückliches Händchen beim Kauf von SHW bewiesen hat.) Auch CVS musste nach für mich eigentlich nicht überraschenden Zahlen ein paar Prozent abgeben.


Mein Neuzugang MAX hält sich ganz wacker, obwohl auch dieses Unternehmen im Zuge der Automobilkrise mit in Sippenhaft genommen wurde. Umso mehr freue ich mich über die ungebrochene Erfolgsstory von Starbucks, über die ein Seeking Alpha Kommentator nach den Quartalszahlen den sinnreichen Spruch "They did it again" als Überschrift über seinen Artikel wählte. Sehr passend. Nebenbei wurde auch die Dividende um 25% angehoben. Daneben halten Dr. Hönle und Nabaltec meine Rendite hoch, nicht zu unterschätzen auch ganz still und heimlich eine General Mills und eine AT&T, wobei in der Rendite immer auch die Dividenden mit enthalten sind. Dividenden gab es übrigens im Oktober gar keine.


Käufe und Verkäufe

Den Verkauf von AAP hatte ich ja dokumentiert und ich darf sagen, dass ich wohl noch rechtzeitig die Reisleine gezogen habe, denn der Kurs ging anschließend weiter nach unten und steht aktuell bei 1,60€. Auch wenn ich nicht mehr dabei bin, werde ich diese Aktie weiter intensiv beobachten, denn diese Story interessiert mich sehr und dürfte sehr lehrreich sein.


Fastenal hat mich jetzt positiv überrascht, denn eigentlich erwarte ich nach einem Kauf nicht unbedingt, das es gleich wieder hoch geht. Aber warten wir lieber ab, wie es weiter geht.


Am Montag plane ich dann weitere Zukäufe. Auf dem Kaufzettel stehen CPSI und CVS. Vermutlich werde ich mein Cash gleichmäßig unter ihnen aufteilen, was aber auch davon abhängt, wie sich die beiden Kursmäßig entwickeln. Zur Börseneröffnung in den USA kann ich leider nicht vor dem PC hocken und weil es da gerne auch mal größere Gaps gibt, werde ich vermutlich erst einmal Limitorders einstellen.


Bleibt nur die vermutlich eher interessierende Frage, warum ich beim Verlierer CPSI weiter aufstocken willl? Der Grund liegt darin, dass ich die Risiken als sehr gering einstufe und die Chancen dafür als sehr hoch. Die Zukunft ist bei diesem Unternehmen nur sehr schwer zu prognostizieren, aber:

  1. Erstens hat CPSI noch immer keine Schulden. Eine Pleitegefahr ist außerhalb jeder Reichweite.
  2. Zweitens läuft das Restgeschäft, abgesehen von den System Sales, also der Neuimplementierung von IT Systemen, sehr gut. Und selbst wenn sich die Zahl der Neuimplemetierungen nicht erhöhen wird, steht CPSI sehr robust da.Das Servicegeschäft, das in der Zukunft vermutlich den Hauptteil des Gewinns liefern wird, wächst um rund 17% jährlich.
  3. Und drittens zahlt CPSI ein beeindruckende Dividende, deren Rendite zu den aktuellen Kursen erstaunliche 6,7% erreicht hat. Die Dividende ist auch in diesem Jahr, also in dem es bei dem Unternehmen alles andere als rund läuft, vom Cashflow gut abgedeckt. Wie das nächste Jahr läuft, wissen wir nicht, eine evtl. kleinere Anpassung der Dividende halte ich auch für möglich, je nachdem, was an Investitionen zu stemmen ist. Schulden wird CPSI auch im nächsten Jahr keine machen wollen.

Das bedeutet für mich einfach ein sehr gutes Chance-Risiko-Verhältnis, selbst wenn es auch im nächsten Quartal zum gewohnten Kursabschlag kommen wird: Dann kaufe ich vielleicht nooch einmal nach. Geduld heißt hier die Devise, denn wann die Wende zum besseren kommt ist ungewiss, das kann ganz schnell gehen oder auch noch ein zwei Jahre auf sich warten lassen. Bis es soweit ist, gibt es eine schöne Dividende als Trostpflaster.


CVS Health

Auch dieses Unternehmen hat Quartalszahlen herausgegeben und dabei seine Guidance für das nächst Jahr etwas nach unten angepasst. Das hat auch etwas damit zu tun, dass nicht mehr ganz so viele Aktien zurückgekauft werden sollen, was ja nach der gestemmten Übernahme von Omnicare und den Drugstores und Minuteclinics von Target kein Wunder ist. Letztlich sollen ja die jetzt aufgehäuften Schulden auch wieder abgebaut werden. Meiner Meinung nach, gibt es nicht viele Investoren, die den Netzwerkcharakter dieses Unternehmens wirklich begriffen haben und der mit der Übernahme von Omnicare nochmals verstärkt worden ist. Der Targetdeal ist noch nicht ganz abgeschlossen und wird erst gegen Ende des Jahres endgültig über die Bühne gehen. Für alle, die Traget nicht kennen: Das ist eine Supermarktkette, die eine etwas bessere Kundschaft ansprechen möchte, als etwa der Billigheimer Walmart.


Vielleicht noch ein Wort zum Megadeal des Konkurrenten Walgrens Boots Alliance: Dieser möchte den drittgrößten Player im US-Drugstoremarkt Ride Aid übernehmen. Damit zieht, gemessen an der Zahl der Läden, Walgreens vor CVS wieder deutlich davon. Ob das aber mehr bringt, als nur mehr Umsatz zuzukaufen, wird sich zeigen, zumal auch sicher einige Läden geschlossen werden müssen, will man sich nicht selbst kannibalisieren. Manche spekulieren auch darauf, dass Walgreens damit in den PBM Markt einsteigen will und den Weg von CVS gehen will, da Ride Aid auch ein PBM Geschäft besitzt, doch das bezweifle ich, nicht zuletzt auch nach der Expansion von Walgreens nach Großbritannien. Für die Übernahme wird sich Walgreens nicht nur selbst stark verschulden müssen, sondern muss auch die sehr hohen Schulden von Ride Aid übernehmen. Letztlich bleibt es also spannend.


Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    Volatilität (Montag, 02 November 2015 14:11)

    kurz zum Walgreens Deal:
    - noch ist nichts durch, wenn bei den Top 3, zwei fusionieren könnte es auch kartellrechtliche Probleme geben
    - Rite Aid hat seine Anteilseinger über Jahre verwässert und eine Menge an Schulden aufgenommen um die mangelende Profitabilität zu verdecken.

    Business Case: Same Store Growth (im Gegensatz zu SBUX) fällt in diesem Segment eher flach aus, man wächst nur durch neue Filialen, kann Walgreens den low Performer Rite Aid auf eine aktzepable Marge "hochkriegen"?

    CVS ist daher in einer komfortable Situtation -> können abwarten mitunter gibt es sogar weniger Konkurrenz und haben keine Kosten.

  • #2

    Christian (Montag, 02 November 2015 19:52)

    Das Ganze hat auch ein Geschmäckle: Die Gewinnwarnung bzw. Korrektur der Guidance von Rite Aid kam nur wenige Wochen vor dem Angebot von Walgreens. Die Klagegeier sammeln sich schon, dazu gab es einen kleinen Artikel auf Seeking Alpha. Rite Aid ist in den letzten Jahren geradeso an der Insolvenz vorbeigeschrammt und für Turnaroundspezialisten war das ein tolles Investment, aber spätestens jetzt ist es damit vorbei. Diesen Haufen Schulden und dazu ein paar fragwürdige Assets für teures Geld zu kaufen, ist reine Gigantomie. CVS kann davon nur profitieren.

    BTW: Ich habe heute nur CPSI nachgekauft, was natürlich kein Urteil über CVS bedeutet. Der Grund war einfach, dass mir die Transaktionskosten sonst zu hoch gewesen wären, da ich CPSI nur in den USA kaufen kann und auch nur will. CVS kann man auch in Deutschland ganz gut handeln, allerdings am Besten nur zu den Börsenöffnungszeiten in den USA. Zum Thema nachkauf CPSI werde ich nächste Woche wohl noch was schreiben.

  • #3

    Covacoro (Dienstag, 03 November 2015 13:30)

    AAP Implantate ist mittlerweile auch auf meiner Watchlist, habe mir die Zahlen und Adhocs angesehen und mit der IR telefoniert. Gestern dann die Gewinnwarnung, derzeit keine Eile. Gruß Covacoro

  • #4

    Christian (Dienstag, 03 November 2015 19:21)

    Die ganze Gewinnwarnung ist ziemlicher Bullshit und ohne wirklichen Informationsgehalt. Nirgends eine plausible Begründung,warum die LOQTEC Umsätze um über ein Drittel zurückgegangen sind.

    Was hat denn das IR dazu gesagt oder haben sie nur das nachgebetet, was in der Adhoc stand?