Depotübersicht Juli 2015

Ziele getroffen aber auch daneben geschossen. Das passt auf den Juli. Gegenüber dem Juni hat sich das Ergebnis gut verbessert. Und das trotz eines erst gestern erfolgten Kursrutsches bei CPSI, die um über 10% einbrachen, als die Zahlen mal wieder nicht mit den Erwartungen übereinstimmten.

 

Beim Gesamtdepot steht die Rendite nach eigener Rechnung (nach IZF) bei 15,5% nach und sogar 20,3% vor Steuern. Der Verkauf speziell von GFT Technologie hat zu meiner Steuerrechnung nicht unerheblich beigetragen. Von daher sollte man sich immer gut überlegen, ob man eine gut gelaufene Aktie wirklich verkauft. Gerade bei Dividendenaktien kann die Steuer ein echtes Verkaufshindernis sein.

 

Das Depot im Detail

 

Bei der GuV Rechnung links ist der Neuzugang Max Automation noch nicht vertreten, das wird nächsten Monat nachgeholt. Es hat sich da sowieso noch nichts getan. Bei Init ist die GuV Rechnung mit Vorsicht zu genießen, da durch die Käufe und Verkäufe die Bezugswerte unkorrekt sind. Meine letzte Anleihe (Fresenius) hat im Juli das Depot velassen und wurde zurückgezahlt. Ich hatte zu Anfang meines Investorenlebens noch eine ganze Menge mehr davon, doch aktuell sehe ich keinen adäquaten Ersatz.

 

Cash ist momentan reichlich vorhanden. Nachgedacht wird über Emerson Electric (EMR), Applied Industrial Technologies (AIT) oder Sonoco Products (SON). Auch ein Nachkauf bei Johnson und Johnson (JNJ) steht zur Debatte. Wenn ich auf den Rat von Schildkröte gehört und so wie er Gerresheimer gekauft hätte, dann sähe meine Perfomance noch besser aus, das war wirklich ein Glücksgriff.

 

Wie man sieht ist CPSI deutlich in den negativen Bereich gerutscht. Hier warte ich noch auf die Bilanzpressekonferenz, um das zu analysieren. Es sieht jedoch so aus, dass ich noch etwas länger auf einen Umschwung bei den Zahlen warten muss. Der Chart (Quelle finviz) sieht jedenfalls interessant aus:

 

Aber viel lieber rede ich natürlich über die Gewinner. Hier hat sich Dr. Hönle deutlich an die Spitze geschoben und die 50% Marke geknackt. Nicht weit dahinter steht jetzt Starbucks mit 45% im Plus. Das war nach den Zahlen abzusehen. Nabaltec macht mir auch sehr viel Freude, ebenso wie natürlich CVS Health. Alle GuV Zahlen beinhalten die Dividenden. SHW und Schweizer Electronics sind als Autozulieferer wieder etwas zurückgekommen, stehen aber ganz gut da. Gute Zahlen gab es bei Dorman Products, die zwar eigentlich die Erwartungen verfehlten, aber das recht gut erklären konnten. Zu Dorman und zu CPSI werde ich vielleicht nächste Woche mehr schreiben, wenn ich Zeit habe.

 

Hier das Rendite-Diagramm von Portfolio Performance (Schwarz: Depot, Blau: DAX, Rot: S&P 500 in Euro) Die Performance (nach Steuern) ist nach der TTWR Methode berechnet und unterscheidet sich daher von der oben angegebenen Prozentzahl.

Ergänzung zu M.A.X. Automation

Das Unternehmen wurde am Donnerstag (30.07.) im Handelsblatt in der Rubrik "Aktie unter der Lupe" besprochen. Die Einschätzung dort deckte sich weitgehend mit meiner Analyse. Die Aussichten sind gut und von irgendeiner gedämpften Konjunktur im Automobilbereich spürt MAX aktuell jedenfalls noch nichts. Das Handelsblatt gab den Anteil des Automobilbereiches bei MAX mit gut 50% an. Anzumerken sei aber noch, dass selbst im Handelsblatt offensichtlich falsche Zahlen aufgeführt waren.


Zusammengefasst: Käufe, Verkäufe, Dividenden

Das Depot verlassen haben wie bereits beschrieben GFT Techologies, Unilever und die Freseniusanleihe. Zugekauft wurde M.A.X. Automation, die aktuell einen Depotanteil von knapp 6% ausmachen.


Dividende gab es von Nabaltec und Schweizer Electronic. Die Dividendensumme für das Jahr 2015 hat sich damit nach Steuern auf 2095 € erhöht.

Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    Schildkröte (Dienstag, 04 August 2015 11:33)

    Danke für das Update! Der kürzliche Kursanstieg von Gerresheimer ist beachtlich. Mein Einstieg kurz davor war aber Glück. Genauso gut hätte es kurstechnisch auch etwas gen Süden gehen können. Entscheidend ist die langfristige Perspektive. Sonoco gefällt mir EPS- und KGV-mäßig einen Ticken besser als Applied Industrial Technologies. Bei Emerson Electric ist aus steuerlichen Gründen der baldige Spin Off zu berücksichtigen.

  • #2

    Christian (Mittwoch, 05 August 2015 10:07)

    Sonoco gefällt mir tatsächlich von den dreien auch am besten, ein Verpackungshersteller mit großem Konsumanteil, also nicht ganz so zyklisch wie es die Branche sonst ist. Die Bewertung ist gar nicht mal so schlecht.

    Emerson wird ja wegen dem Spin Off mit Abschlag gehandelt, aber da die Amis auf deutsche Steuergegebenheiten wohl wenig Rücksicht nehmen (War da bei Medtronic nicht was?), werde ich da wohl oder übel die Finger von lassen. Es sei denn sie fallen demnächst auf unter 46$, dann sind sie KBV mäßig in etwa auf 2009 Krisenniveau, was für einen Zykliker ein sehr interessanter Preis sein dürfte.

    AIT ist mir auch noch etwas zu teuer und sie hängen zu einem Teil (den ich leider nicht beziffern kann) von den Ölförderern ab. Ich bin mir ziemlich sicher, dass das Ölgeschäft auch 2016 keine Fahrt aufnehmen wird und AIT deshalb darunter leiden wird. Es sei denn es gibt im Nahen Osten eine neue Krise, aber schlimmer als jetzt kann es ja eigentlich nicht kommen. Und wenn erst einmal der Iran sein Öl auf den Markt wirft, kann man sich ausmalen was passieren wird. Die Produktion von Frackingöl in den USA wird nur langsam auslaufen, da bestehende Bohranlagen ja nicht stillgelegt werden.

  • #3

    Schildkröte (Mittwoch, 05 August 2015 11:23)

    Die Aktie von AIT korrigiert charttechnisch ja gerade. Allerdings von einem ziemlich hohen Niveau aus. Ist das Unternehmen nicht ein Zulieferer? Ordern Ölunternehmen während einer Flaute weniger Material, so dass eine Krise wie bei Seadrill & Co. möglich wäre?